17.12.2017

 

 

 

Heute fand die Weihnachtsfeier von kinderlachen-oldenburg e.V. in den Räumen des Deutschen Hausfrauenbundes statt. Pünktlich um 14 Uhr waren alle Kinder versammelt und konnten sich erst einmal an leckerem Weihnachtsgebäck stärken. Aber dann ging es auch schon los. Es wurde gebastelt oder ein ganz neues Spiel ausprobiert, welches es nicht im Handel zu kaufen gibt.

 

Die Kinder waren mit Begeisterung dabei. Mit etwas Hilfe stellten sie Tannenbäume oder Weihnachtssterne her, die sie natürlich mit nach Hause nehmen durften. Im Hintergrund spielte in der Weihnachtsbäckerei, von Rolf Zukowski.

 

 Einige Kinder kannten sich aus früheren Veranstaltungen und so war schon bald eine ausgelassene Rasselbande am Werk. Ab und zu musste mal jemand von den Kindern um die Ecke schauen, denn weit und breit waren keine Geschenke zu sehen. Die gehören ja wohl dazu. Oder?

 

Was keiner wusste, um halb vier kam Jürgen. Jürgen war zwar nicht der Weihnachtsmann, aber immerhin unser Überraschungsgast. Er brachte eine Gitarre mit und wollte mit den Kindern Weihnachtslieder singen. Dafür mussten wir die Räumlichkeiten wechseln und siehe da, in diesen Räumen lagen auch viele Geschenke, die von Oldenburger Bürgern gespendet wurden.

 

Jetzt wurden die ersten Weihnachtslieder angestimmt. OTannenbaum, Guten Tag, ich bin der Nikolaus, in der Weihnachtsbäckerei und viele Andere. Live ist das Ganze natürlich viel schöner und als Jürgen dann noch für alle ein Musikinstrument dabei hatte, waren auch die letzten Kinder überzeugt und voller Elan dabei. Das Racke-Dicke-Ducko Lied war der Höhepunkt  des Nachmittags.

 

Die Zeit verging viel zu schnell. Jetzt mussten noch die Geschenke verteilt werden. Erst einmal gab es ein Geschenk aus unserer Weihnachtsaktion. Dazu das neue Spiel, dass zwei Stunden vorher schon ausprobiert wurde. Die Augen strahlten und die Kinder kamen aus dem Staunen nicht heraus. Zum Abschied gab es eine Tüte mit weihnachtlichen Süßigkeiten. Darin war auch noch ein Trostteddy. Diese hat der Verein Trostteddy e.V. für unsere Weihnachtaktion zur Verfügung gestellt.

 

Vielen Dank an die Oldenburger Spender, den Verein Trostteddys e.V. an die Musikschule Jürgen Fastje und natürlich auch an unser Team. Diesmal waren Julia, Annegrit, Ingrid, Norbert und Horst dabei.

 

 

 


9.12.2017

Mit fünf Minuten Verspätung verlässt der rote Schienenbus Gleis eins des Oldenburger Bahnhofs. Mit an Bord, 28 Kinder, die sich mit dem Verein kinderlachen-oldenburg e.V. sich auf den Weg zur Scharreler Mühle machen. Kurz nach der Abfahrt hat sich unter den Kindern herumgesprochen dass der Nikolaus unterwegs zusteigen soll.  Als ob die Fahrt nicht so schon spannend genug ist. Keines der Kinder war bisher jemals in einem Schienenbus unterwegs gewesen. Der Schienenbus, welcher  schon weihnachtlich geschmückt ist, stammt aus dem Jahre 1959, also ein echter Oldtimer. Neben unseren deutschen Kindern waren auch noch drei weitere Nationen vertreten. Nach kurzem beschnuppern waren aber alle Kinder bereit sich auf die anderen einzulassen und gemeinsam zu singen und Spaß zu haben. Nach kurzem Stopp in Bad Zwischenahn und Ocholt ging es weiter Richtung Scharrel. Eigentlich, so erfuhren die Kinder, sollte der Nikolaus schon an Bord sein. Hatte er sich verspätet oder den Termin gar vergessen? Nun galt es aufmerksam aus dem Fenster zu schauen um zu sehen, ob er da irgendwo noch unterwegs war. Plötzlich aufkommender lauter Jubel verkündete, dass der Nikolaus samt Engel im Wald gesichtet wurde. Hundertmal wurde wohl ein lautes "Halt" "Halt" gerufen bis der Lokführer den Schienenbus zum Stehen brachte, damit der Nikolaus in Beleitung eines hübschen Engel zusteigen konnte. Die beiden wurden dann mit großem Hallo im Zug begrüßt. Für jeden gab es eine kleine Überraschung aus dem Nikolaussack. Wer noch ein Gedicht aufsagen konnte, durfte auch zweimal zugreifen.

 

In Scharrel angekommen ging es vom Bahnhof zur Mühle. Ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft tat allen gut. Dort wartete schon eine für uns gedeckte Kaffeetafel. Für die Kinder gab es Kakao, Stuten und Weihnachtsgebäck. Der gesamte Saal war wunderschön dekoriert, was auch bei den Erwachsenen sehr gut ankam. Die Mitarbeiter kümmerten sich sehr aufmerksam um alle Gäste und ganz besonders um die Kinder. Wir haben gemeinsam Weihnachtslieder gesungen und wer sich traute, durfte nach vorne gehen und ein Gedicht oder Lied vortragen. 

 

Die Zeit verging viel zu schnell. Als wir uns auf den Rückweg machten stand der Weihnachtsmann mit dem Engel am Ausgang und übergab jedem Kind noch eine Weihnachtstüte. Die Überraschung war gelungen, denn damit hatte wohl keiner mehr gerechnet. Auf der  Rückfahrt stellte sich dann schnell die Müdigkeit ein. Ein langer aufregender Tag geht zu Ende. Ein Tag den die Kinder bestimmt noch sehr lange in guter Erinnerung behalten werden.

 

Zum Schluss möchten wir uns bei der OLB Stiftung für die finanzielle Unterstützung bedanken. Danke an das Team der Museumseisenbahn für die tolle Fahrt und Rundumbetreuung. Wir wollen nächstes Jahr wieder mitfahren. Danke an die Betreuerinnen der Flüchtlingskinder.  Und das Team von unserem Verein, Nadine, Norbert und Horst, wollen wir auch nicht vergessen. Danke !


30.11.2017


Große Attraktion noch vor der Adventszeit – Ein Zirkusbesuch voller Überraschungen!

Vergangenen Donnerstag konnten viele Kinder den Schulschluss kaum erwarten, denn für zwanzig Schüler ging es direkt nach der Schule mit dem Bus zum Circus Roncalli nach Bremen. Dieser hatte Kinderlachen-Oldenburg e.V. zur Nachmittagsvorstellung eingeladen. So wurde den Kindern noch bevor sie das erste Türchen öffnen durften eine riesige Freude bereitet.

Pünktlich um 13:30 Uhr war Abfahrt an der GS-Sandkrug. Kurz wurde in Wildeshausen gehalten, denn dort warteten weitere Kinder, begleitet von Sabine, einer Mitarbeiterin der Initiative „Willkommen in Wildeshausen“, schon sehnsüchtig auf den Bus zum Zirkus. Die Anspannung war nahezu greifbar, so voller Vorfreude und Aufregung konnte es den kleinen Fahrgästen kaum schnell genug gehen. Um die Fahrtzeit zu verkürzen und die leeren Mägen zu füllen, da das Mittagessen aufgrund des sofortigen Starts nach Schulschluss ausfallen musste, gab es unterwegs noch einen kleinen Imbiss und Getränke. Nach einer gefühlten Ewigkeit wurde der Circus Roncalli erreicht und viele Kinder trauten ihren Augen kaum. Sie waren noch nie zuvor in einem Zirkus gewesen und wussten vor lauter neuen Eindrücken kaum wohin zuerst. Zum Glück waren die Betreuer, Nadine und Horst von Kinderlachen-Oldenburg e.V. und Sabine, dabei und reiten sich in die lange Schlange vor dem Eingang ein. Doch durch geschicktes Handeln schaffte es die Gruppe dann doch schneller als gedacht, ihre Plätze zu erreichen.

Nun konnte das Abenteuer beginnen. Zur Einstimmung erhielt jedes Kind eines dieser bunten Lichtspielzeuge, ohne die es wohl keinen Zirkus mehr gibt. Spätestens ab diesem Zeitpunkt strahlten die vielen kleinen Kinderaugen mit dem Spielzeug um die Wette. Bei gemütlicher Temperatur und bequemem Sitz konnte die Show nun beginnen. Es war mucksmäuschenstill und alle blickten gebannt in die Manege als verkündet wurde: "Meine Damen und Herren, liebe Kinder, die Reise zum Regenbogen beginnt".

Dann ging alles ganz schnell. Eine Artistengruppe folgte der nächsten. Zwischendurch immer wieder aufgelockert durch Clowns. Die Kinder strahlten fasziniert und begeistert zugleich. Zur großen Freude der kleinen Zirkusbesucher gab es in der Pause, als typischen Zirkus-Pausensnack, Popcorn.

Der zweite Teil begann mit dem Auftritt von Pferden und Ponys, quittiert durch ein Kindergekreische vergleichbar mit dem Auftritt eines Popstars. Die Kinder hielt es nicht mehr auf den Sitzen und sie mussten diese Nummer unbedingt im Stehen anschauen. Das Highlight des Tages war gefunden. Danach gab es eigentlich nichts, was diese Pferdenummer noch toppen konnte.

Schlussendlich wurde es dann aber doch nochmal ganz still im Zirkuszelt. Gebannt starrten die Kinder auf den nächsten Künstler: Da war plötzlich jemand aufgetaucht, der wunderbare Seifenblasen machen konnte. Und das in einer Anzahl und Größe, wie sie noch keiner von uns gesehen hatte.

Zum großen Finale kamen dann noch einmal alle Künstler mit großen Luftballons in die Manege um sich für den Besuch beim Publikum zu bedanken, und wer mochte konnte in die Manege laufen und mit den Artisten oder einem Clown ein Tänzchen wagen.

Auf der Rückfahrt im Bus konnte man die Begeisterung der Kinder noch spüren. Alle ließen den unvergesslichen Nachmittag noch einmal Revue passieren. Zu Hause angekommen waren alle müde, aber überglücklich und zufrieden. Welch großartiges Erlebnis, welch riesiges Abenteuer! Die Kinder waren glücklich und vermutlich auch stolz, etwas ganz außergewöhnliches erlebt zu haben, von dem sie wohl nicht nur am nächsten Tag in der Schule zu berichten hatten.

Vielen Dank an Nadine und Horst von kinderlachen-oldenburge.V. und an Sabine von der Initiative "Willkommen in Wildeshausen".


11.11. 2017

kinderlachen - oldenburg e.V.

Brezeln, Sterne und noch mehr - Plätzchenbacken ist nicht schwer.

Oh, wie lieb ich die Gerüche, aus der warmen Weihnachtsküche. Das dachten sich auch unsere Kinder aus dem kinderlachen-kochclub.

Denn was kann es bei diesem Wetter schöneres geben, als in einer warmen Küche Weihnachtsplätzchen zu backen.

Zuerst musste Butter mit Mehl vermengt werden. Für die Kleinen gar nicht so einfach, aber bei der Kneterei hatten auch sie ihren Spaß. Danach wurde der Teig ausgerollt. Anschließend durften die Plätzchen ausgestochen werden. Plötzlich war es ganz leise in der Küche. Man konnte den Kindern ansehen, wie konzentriert sie bei der Sache waren. Im Hintergrund spielte im Radio "In der Weihnachtbäckerei" von Rolf Zukowsky. Besser geht es  nicht.

Backofen an, 150 Grad und zehn Minuten warten. Da waren sie, unsere selbstgebackenen Plätzchen. Eine kleine Pause, wahlweise mit Mineralwasser oder Kakao. Weiter gehts mit verzieren der Plätzchen. Schokolade, Schokostreusel, Zitronenguss und bunte Streusel waren die Favoriten. Nun gab es kein halten mehr. Alles musste mal eben probiert und geschleckt werden. Nebenan im Speiseraum wurden jetzt die Kekse zur Verkostung bereitgestellt. Lecker !!!  Da waren sich alle einig.

Jetz zum schwieriegen Teil. Denn wo gehobelt wird, da fallen Späne. In unserem Fall eher, Zimt, Zucker, Mehl und Schockostreusel. Nachdem alles wieder sauber war, hatten wir bis 14 Uhr noch etwas Zeit. Und so spielte Julia mit den Kindern stille Post und Stadt Land Fluss, was sehr gut ankam.

Dörte und Julia wurden von den Kindern sofort ins Herz geschlossen, was wohl auf Gegenseitigkeit beruhte.  Aber auch Norbert und Horst wurden letztendlich als die "netten Männer" bezeichnet :-)

Es war ein Super schöner Tag. Zum Schluss gab es noch einen Advendskalender und Kekse mit nach Hause. Jetzt waren alle glücklich und zufrieden - was will man mehr ?



21.10. 2017

kinderlachen-oldenburg e.V.

Zu Besuch bei der Feuerwehr Oldenburg


Kinderlachen statt Feuerarlarm

 

Die Freiwillige Feuerwehr Osternburg hätte einen entspannten Samstag Nachmittag gehabt. Kein Alarm - aber dafür zehn neugierige Kinder, die den Feuerwehrmännern Löcher in den Bauch fragten. Es war ein spannender Nachmittag, für groß und klein. Die Kinder waren sehr aufmersam bei der Sache und stellten interessante Fragen welche die Feuerwehrmänner gerne und kindgerecht beantwortet haben. Als dann der praktische Teil begann, durften die Fahrzeuge von innen erkundet werden. Da gab es viel zu staunen. Blaulicht und Lautsprecher wurden ausgiebig getestet. Anschließend ging es zu den Kollegen der Berufsfeuerwehr. Hier hatte man bereits den Leiterwagen bereitgestellt. Als dann die Leiter auf dreißig Meter ausgefahren wurde, kamen die Kids nicht aus dem staunen heraus. Sie durften sogar den Korb besteigen, in dem normalerweise bis zu drei Feuerwehrleute Platz finden. Die Kinder durften mit Hilfe der Profis die Stützen ein und ausfahren, was erneute Begeisterung erzeugte.   Dann ging es in den Keller. Hier werden die Feuerwehrleute für den Einsatz mit schwerer Atemschutzausrüstung  ausgebildet. Für die Kinder waren die Anlage einfach nur ein toller Spielplatz und sie konnten nicht oft genug durch den Pacour klettern. Aber auch die Erklärungen der Feuerwehrmänner wurden interessiert aufgenommen. Zum Ende der Veranstaltung ging es wieder zur Freiwilligen Feuerwehr. Im Aufenthaltsraum gab es nun noch ein gemütliches Beisammen sein mit Obst, Süßigkeiten und Limonade. Eine Feuerwehrfrau hatte sogar noch Muffins für die Kinder gebacken. Hier hatten die Kinder nochmal Gelegenheit Fragen zu stellen. Zum Schluß waren alle zufrieden und glücklich. Auch von den Eltern gab es sehr positives Feedback . Vielen Dank an Tobias, Thomas und Niklas von der Freiwilligen Feuerwehr Osternburg. Ihr habt euch sehr viel Mühe gegeben und die Kinder sind noch von euch begeistert.  Dank auch an Annegrit, Norbert und Horst von kinderlachen-oldenburg e.V.  Schön wäre es wenn wir nächstes Jahr mal wieder kommen dürfen.


30.09.2017

Wieder einmal hat Petrus nicht mitgespielt. Fünfzehn Kinder wollten auf  "große Fahrt " gehen und mit einem Börteboot den Oldenburger Hafen erkunden. Doch dann kam die Absage vom Kapitän , er konnte wegen dem  schlechten Wetter nich auslaufen.  Jetzt mußte schnell eine Alternative her. "Die Pfefferkörner", eine bei Kindern sehr beliebte TV-Serie gibt es jetzt auch als Kinofilm. Also haben wir uns heute, mit fünfzehn kleinen Dedektiven und ein paar Begleitern,  auf den Weg ins Cinemaxx gemacht. Und wie es sich für einen richtigen Kinobesuch gehört, ist natürlich für jeden  eine Tüte Popcorn dabei.

Den Kindern konnte man die Spannung im Gesicht ablesen, bei besonders spannenden Momenten war es vielleicht auch etwas Angst ?

Aber wie so oft in Filmen - Ende gut, alles gut. Die Kids und die Erwachsenen  waren jedenfalls alle begeistert.  Das Kino-Menue, Popcorn und Softgetränk, kamen gut an und als es dann noch einen "Cars" Becher zum mitnehmen gab waren alle rundum begeistert. Ein schöner Nachmittag und eine richtige Entscheidung, denn als die Vorstellung zu Ende war, regnete es in Strömen.

 

Ein besonderer Dank an Silvia, Norbert und Horst, von kinderlachen-oldenburg e.V. die den Kinobesuch begleitet haben.

 


17.09. 2017

Kinderlachen bei strahlendem Sonnenschein - Großer Erfolg beim Weltkindertag!

Ein Bericht von Janka Fugel

 

Am vergangenen Sonntag, den 17. September war Weltkindertag und natürlich war Kinderlachen-Oldenburg e.V. mittendrin statt nur dabei. Bei sehr gutem Wetter präsentierten sich zahlreiche Organisationen und Institutionen rund um die Schlosshöfe. Die Mitmach- und Spielangebote wurden sehr gut angenommen und während sich die Kinder austoben konnten, wurde gleichzeitig über die Hilfsangebote informiert.

Viele Besucher nutzen die Gelegenheit und haben uns am Stand besucht. Hier durfte im positiven Sinne „am Rad gedreht“ werden und mit ein bisschen Glück wurde der heiß begehrte Hauptgewinn am Glücksrad erspielt: Eine Fahrt mit der Rikscha über das Gelände. Ein so außergewöhnliches Erlebnis wünschten sich viele Kinder und so strahlten die Augen der Gewinner mit der Sonne um die Wette. Insgesamt durfte  Herr Juhl knapp 50 Kindern in Begleitung eines Elternteils dieses Vergnügen schenken. Doch kein Kind ging leer aus, dafür sorgten viele kleine und große Trostpreise. Wir konnten an dieser Stelle viele Menschen erreichen und über die Vereinsarbeit aufklären, zeitgleich Kinder glücklich machen und zudem noch die ein oder andere Unterstützung in unserer Spendenlokomotive sammeln. Fazit: Weltkindertag – Ein voller Erfolg!


29.06.2017

Tschernobyl 1986 - schon längst vergessen ?

kinderlachen-oldenburg  zaubert Tschernobylkindern ein Lächeln ins Gesicht

Die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl am 26. April 1986 - in unserer Region hat sie damals eine Welle der Solidarität ausgelöst. Initiativen gründeten sich, um den Opfern in der Ukraine zu helfen. Kinder aus dem verseuchten Gebiet wurden zu Ferienaufenthalten eingeladen. Was ist von der vielfältigen Hilfe geblieben? Die Zahl der ehrenamtlichen Initiativen, die Kindern eine mehrwöchige wohltuende Auszeit bieten, ist deutlich zurückgegangen.

 

Auch Herr Kayser von der Wardenburger Initiative Tschernobyl-Kinder kann dieses nur bestätigen. " Leider ist das Interesse diesen Kindern zu helfen sehr stark zurückgegangen und wir bekommen kaum noch das benötige Geld zusammen."  Somit hat kinderlachen-oldenburg e.V. beschlossen den Kindern, mit ihren Gasteltern, einen schönen Tag zu bereiten.

 

Um 11:00 Uhr trafen wir uns beim Landerlebnispark Janßen in Westerstede. Alles kleine Mädels, sehr freundlich und nett. Trotz  Sprachbarriere konnten wir uns mit Händen und Füßen verständigen. Außerdem wurden die Kinder von Tatjana, einer Lehrerin aus ihrer Heimat, begleitet welche perfekt Deutsch sprach und " ihre " Mädchen gut im Griff hatte. Selten waren wir mit Kindern unterwegs die so begeisterungsfähig und dankbar waren. Nach einer kurzen Kennlernphase waren wir alle wie eine große Familie, die Mädchen, ihre Lehrerin, die Gasteltern und wir von kinderlachen -oldenburg e.V.

 

Als erstes mussten die Ziegen gefüttert werden. Diese hatten schon auf uns gewartet und so gab es ein großes Hallo bei der Begrüßung. Es wurde viel gelacht und die anderen haben es mit Gemecker erwidert.

Danach wurde erst einmal etwas getrunken und dann ging es auf die Trecker. Mit viel Geschrei und herzlichem Gelächter wurden die Runden gefahren und die Freude stand den Kindern ins Gesicht geschrieben.

Da Trecker fahren hungrig macht,  ging es jetzt ins Restaurant. Chicken Nuggets mit Pommes stand auf der Speisekarte und Ketchup durfte auch nicht fehlen.

 

Inzwischen war es draußen dunkel geworden, ein Gewitter zog auf. Somit ging es nach oben in die Kreativ-Ecke. Hier sollten nun 12 Katzen bemalt werden, die anschließend mit nach Hause kamen. Jede Katze ein Kunstwerk für sich. Sie wurden mit voller Konzentration bemalt und als die kleinen Kunstwerke fertig waren konnte man wieder das Leuchten in den Kinderaugen sehen. Für uns Erwachsenen ein berührender Moment.

 

Bevor es wieder nach "Hause" ging war noch einmal ein halbe Stunde  toben im Bälleparadies angesagt.  Dann war die Zeit gekommen, Abschied zu nehmen. Es gab für jedes Kind noch einen kleinen Plüschhasen,  was noch einmal zu einem begeisterten Lächeln in den kleinen Gesichtern führte.

 

Ein sehr gelungener Ausflug und alle Beteiligten waren glücklich und zufrieden. Wir vermissen die Mädchen schon jetzt und freuen uns auf ein wiedersehen bei der großen Abschiedsfeier. Denn egal wie schön so ein Tag auch war, die Eltern und Geschwister werden auch vermisst und so werden die Kinder mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück in ihre Heimat fahren.

 

 

 

 

Die Kinder bedanken sich mit einem Abschiedslied.


24.06.2017

Initiative " Willkommen in Wildeshausen " und  kinderlachen-oldenburg e.V.

im Dschungelboot

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Bericht: Kristiane Helter

 Ein gelungener Ausflug - mit Dschungelambiente.                                 

Mit der großzügigen Unterstützung des Vereins "Kinderlachen Oldenburg e. V." wollten wir am vergangenen Samstag den lange im voraus geplanten Ausflug in den begehrten Tierpark "um die Ecke" unternehmen. Das Wetter versprach die gesamte vergangene Woche Stabilität. Doch dann, wie im vergangenen Jahr, Regen!

 

Dank der Spontanität von Horst Häuser, dem Gründer von "Kinderlachen OLdenburg e.V." und dem engagierten Busunternehmen konnten wir die Pläne ändern und nicht etwa "ins Wasser fallen lassen". Die Fahrt ging zum "Abenteuer- und Spielpark Dschungelboot Oldenburg". 

 

Für einige der 11 syrischen und afghanischen Kinder war diese Fahrt etwas ganz Besonderes. Sie freuten sich sehr darauf, mit neu gefundenen deutschen Freunden etwas zu unternehmen. Da die meisten der Kinder bislang in Sprachlernklassen unterrichtet wurden, und erst im kommenden Schuljahr in Regelklassen aufgenommen werden, gibt es leider noch wenig Kontakt zu deutschen Kindern. Immerhin - vier Kinder fanden sich, die sehr gerne mitfuhren und mit den "Neuen" viel Spaß hatten. Zwei Kinder mussten leider absagen, weil sie mit den Eltern in Urlaub fuhren.  

 

Sabine Müller von der Initiative "Willkommen in Wildeshausen": Wir möchten ab jetzt Unternehmungen und Aktionen für Geflüchtete besonders mit aktiver deutscher Teilnahme unterstützen. Integration geschieht so viel leichter durch die kleinste Unterstützung und Förderung weiterer deutscher MitbürgerInnen. Wie leicht und humorvoll dies geschieht, konnten wir im "Dschungelboot" erleben. Nach wenigen Minuten waren die Kinder mit sehr viel Freude ins Spiel vertieft."

 

Kristiane Helter von der Initiative: "Angebote für Geflüchtete sind wichtig und sinnvoll - ein kleines Gespräch allerdings, in dem man mit dem deutschen Nachbarn Gelerntes üben darf, ein gemeinsames Spiel wie wir es am vergangenen Samstag erlebten, erweitern die Fähigkeiten im Lebensalltag in höchstem Maße."

 

Horst Häuser und seine Frau, die zur Betreuung der Kinder mitkamen, zeigten sich erfreut und verblüfft über die sehr gute deutsche Aussprache der Kinder, die erst seit ca. zwei Jahren bei uns sind.

 


01.06.2017

kinderlachen - oldenburg e.V. zu Gast in der Toys Company Oldenburg

Wir waren heute zu Besuch bei der Toys Company in Oldenburg. Eine tolle Einrichtung. Gesammelt wird in ganz Oldenburg gebrauchtes, oder abgelegtes Spielzeug. Viele fleißige Hände bringen dieses dann wieder auf  Vordermann. Nicht ganz neu, aber fast. Die Mitarbeiter, übrigens überwiegend ALG II Empfänger, bereiten das gebrauchte Spielzeug wieder auf und geben es kostenlos in Kinderhände weiter.

 

Die Toys Company Oldenburg ist ein Gemeinschaftsprojekt der DEKRA und des Jobcenters Oldenburg.


20.5.2017

Pasta und Basta

kinderlachen  kochklub

 

Heute war der Kinder-Kochklub wieder aktiv. Auf Wunsch der Kids gab es Spaghetti Bolognese. Drei Teams und drei verschiedene Variationen. Einmal mit Paprika, dann einmal mit Karotten und sogar eine vegetarische Variante stand auf den Speiseplan.

 

Alle waren mit Begeisterung bei der Sache. Auch ein paar Tränen flossen, denn Zwiebeln können einem schon das Wasser in die Augen treiben. Doch beim gemeinsamen Essen waren all diese Problemchen vergessen. Denn der Nachtisch war dieses mal die eigentliche Sensation. Um den Kindern mal zu zeigen wie die Lebensmittelindustrie arbeitet haben wir uns Lebensmittelfarbe besorgt. Und so gab es Vanillepudding in Natur, in Gelb, Grün und Rot. Das sah toll aus, schmeckte aber alles gleich, eben wie Vanillepudding.

 

Den Kinder hat es gefallen und Spaß gemacht. Genauso uns Erwachsenen die diesen Tag begleitet haben. Danke an Dörte, Janka und Maxi vom Kinderschutzbund.

 

Da alle so begeistert dabei sind steht der nächste Termin schon fest. Am 22.7. 2017 um 10 Uhr soll es dann auf vier Stunden verlängert werden. Also von 10 bis 14 Uhr.

 

 

 


29-4-2017

 

Der Zirkus war in der Stadt. Und dieser Zirkus hat es uns möglich gemacht einmal hinter die Kullissen zu blicken. Die Kinder waren ganz aufgeregt, denn so etwas hatte noch keiner erlebt. Die Tiere aus nächster Nähe sehen und wer sich traute durfte diese auch einmal anfassen. In den großzügigen Gehegen und Stallungen konnten wir uns davon überzeugen das es den Tieren gut geht und es ihnen an nichts fehlt. Unsere Kids waren schon jetzt ganz schwer beeindruckt. Aber dann  ging es ins große, gut besuchte Zirkuszelt. Die ersten bunten Lichtkegel der Scheinwerfer haben wieder alle beeindruckt und dann kamen die Kids aus dem Staunen nicht mehr herraus. Ein zig-faches  AHH oder OOH war immer zu hören .

 

 

 Wenn man in die Gesichter sah wußte man die Kinder sind gerade in einer anderen Welt und für den Moment glücklich. Als es dann noch für jeden eine Tüte Popcorn gab und einen Leuchtstern waren alle rundum zufrieden. Danke an alle Helfer die dieses möglich gemacht haben. Besonderer Dank an den Zirkus Knie und Herrn Adolph, der uns so freundlich empfangen und betreut hat.

 


22.04.2017

kinderlachen-oldenburg e.V. zu Gast bei den Quad-Engeln-Ostfriesland

 

Die Quad-Engel- Ostfriesland waren heute bei Combi Friedeburg, aus Anlaß des 15 jährigen Combi-Jubiläums zu Gast. Allen Kindern wurde eine kostenlose Quadfahrt angeboten. Da wir schon länger mit den Quad Engeln zusammen arbeiten war es für uns selbstverständlich diese Aktion zu unterstützen. Die Kids hatten ihren Spass und genau darum waren wir gemeinsam angetreten. Wir zaubern Kindern ein Lächeln ins Gesicht.

 


Und wie zur Belohnung für die Großen kam dann, wie aus dem Nichts, eine LKW-Oldtimerparade vorbei. Ganz toll!


18.04.2017

kinderlachen-oldenburg e.V. gestaltet die Sendung Plattenkiste

von NDR 1 Niedersachsen

 


Viel zu erzählen gab es in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen. Am 18. April zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Erwin Juhl, Annegrit Moje und Horst Häuser mit Moderator Michael Thürnau über die Arbeit des Vereins Kinderlachen-Oldenburg.

Der Verein kümmert sich um Kinder aus Familien, denen es nicht so gut geht, weil sie finanziell nicht gut gestellt sind. Bei seiner ehrenamtlichen Arbeit für die Bahnhofsmission begleitete Horst Häuser bis zu 10 Kinder. Dort erlebte er diverse Situationen, in denen er sich nicht wohl fühlte: So warf ein Junge sein Handy absichtlich gegen die Wand und sagte dann den anderen: "Lass liegen, den Scheiß, mein Alter kauft mir heute Abend ein neues." So entschied Häuser, er als Rentner wolle sich lieber Kindern zuzuwenden, die Spaß und Freude brauchen in ihrem Leben. Er gründete der Verein Kinderlachen. Inzwischen engagieren sich 10 Vereinsmitglieder.

Immer wieder denkt sich Horst Häuser neue Aktionen aus, um Kinder zu erfreuen. Die Kinder gewinnt er über das Deutsche Rote Kreuz/Oldenburg und den Kinderschutzbund. "Wer gibt einem fremden Mann um die 60 seine Kinder mit?" sagt er - da bedarf es dieser Vermittlung. Manchmal sagen Eltern auch zu, dass ihre Kinder mitmachen, doch dann schämen sie sich ihrer finanziellen Notlage und schicken die Kinder doch nicht zu den Aktionen. Das bedauert Horst Häuser. Die finanziellen Mittel kommen aus den Mitgliedsbeiträgen: 12 Euro im Jahr sind für die Versicherung der Kinder und ihrer ehrenamtlichen Begleiter.

Annegret Moje erzählt von einem Besuch beim VfL Oldenburg. Elf Kinder waren mit - innerhalb einer Viertelstunde entwickelten sich die Kinder zu Fußball-Trainern und blühten dabei auf, lacht sie. Die Kinder zehren von solchen Ereignissen und kommen immer wieder fröhlich an und gern mit. In der vergangenen Woche leuchteten die Kinderaugen beim österlichen Backen, berichtet Annegret Moje. Ihr Mann hat beispielsweise Kinder, dabei auch Flüchtlingskinder, zum Spielen ins RemmiDemmi begleitet.  Die sprachliche Verständigung war anfangs schwierig, aber sehr schnell spielten alle miteinander über sämtliche Sprach- und Altersgrenzen hinweg. Sie beschreibt bildhaft, wie still die Kinder oft ankommen und wie freudig, lachend und begeistert sie dann bei allem mitmachen und nach so einem erlebnisreichen Ausflug glücklich wieder nach Hause gehen.

Den Weltkindertag begleitete Erwin Juhl am Glücksrad an einem Stand des Vereins Kinderlachen Oldenburg e.V. Er unterstützt den Verein mit seiner Fahrrad-Rikscha und war sozusagen der "Hauptgewinn" - sprich: Er fuhr die Hauptgewinner herum. Die Kinder fühlten sich wie "Prinz und Prinzessin", teilweise mit Mama und Papa als Begleitung für die Kleinsten, erzählt er heiter. Als inzwischen pensionierter Berufssoldat wollte er schon immer etwas zurückgeben, denn "Ich bin gesund, mir geht es gut", sagt er. Durch die Bekanntschaft mit Horst Häuser kam er zum Verein. Erwin Juhl berichtet von Kindern, die sehr verhalten ankommen und fast ängstlich fragen. Dann versucht er, sie mit Fröhlichkeit und Offenheit zu gewinnen, und das klappt auch. Wenn Kinder draußen sein können und die Möglichkeit bekommen, sich auszutoben und Neues auszuprobieren, sind sie entspannter und fröhlich, sagt er überzeugt. Er ist allen Eltern und Verantwortlichen dankbar dafür, dass sie dem Verein die Kinder anvertrauen - und er dankt auch allen, die sich mit Spenden beteiligen, um die Aktionen zu ermöglichen.

 


11.4.2017

kinderlachen-oldenburg zu Gast im EWE Forum an der alten Fleiwa

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Foto : Tomke Faubel, EWE

 

Horst Häuser, 1. Vorsitzender des Vereins, freut sich sehr, dass EWE mit der Backidee auf den Verein zugekommen ist: „Das Thema Kochen und Backen stößt bei unseren Kindern auf großes Interesse und wir finden es wichtig, aufzuzeigen, wie Vielfalt bei Ernährung und Lebensmitteln in der Praxis aussehen kann. Da bietet das Programm hier natürlich einen tollen Rahmen.“

 

 

Die EWE hatte uns zu einem österlichen Backen eingeladen. Nach der Begrüßung, durch Frau Bayer und ihr Team, durften die Kids erst einmal etwas Malen und sich gegenseitig beschnuppern. Und dann ging es los. Schnell war man sich einig, wer Kekse, Hasen oder Quarkbrötchen backen wollte. Es wurde Teig ausgerollt, Kekse ausgestochen und Brötchen geformt. Dann musste alles noch verziert werden. So ganz nebenbei hat der einzige Junge eine leckere Erdbeermilch für die Mädels zubereitet. Die Kinder waren alle konzentriert und aufmerksam bei der Sache. Man konnte Ihnen die Begeisterung förmlich ansehen. Als es dann noch die Energiebox, gefüllt mit leckeren Keksen und ein paar Süßigkeiten, als erstes Ostergeschenk gab, konnte man wieder einmal in strahlende Kindergesichter schauen.

 

Unser besonderer Dank geht an Frau Beyer und ihrem Team.

 


kinderlachen- sportgeräte

Unsere neuen ROWCARTS sind ab sofort im Einsatz

Dieses Sportgerät ist auch unter den Namen " Ruderrenner " oder  " Holländer " bekannt.

Früher nannte man so etwas einfach " Seifenkiste ".

Egal wie, es macht einen Mordsspass !


7.4.2017

kinderlachen - oldenburg beim Weltgesundheitstag des TuS Eversten


18.3.2017

Der Kinderlachen - Kochklub

 

Endlich ist es soweit. Der kinderlachen-kochclub hat seine Feuertaufe bestanden. Der Deutsche Hausfrauenbund an der Donnerschweer Straße hat uns die Ausbildungsküche zur Verfügung gestellt.

 

Viele Köche verderben den Brei. Und so waren wir bei unserem ersten gemeinsamen Kochen nur 8 Personen, fast alles Mädels. Das tat aber dem Spaß und der Freude beim Zubereiten der Leckereien keinen Abbruch. Alle waren aufmerksam und mit Begeisterung dabei. Es wurde Gemüse geputzt und Obst geschnippelt. Nach der Fertigstellung von Pizza und Obstsalat wurde alles gemeinsam verzehrt. Es muss lecker geschmeckt haben, denn jeder wollte noch gern ein Stück mitnehmen. Selbst beim Abwasch waren noch alle gut gelaunt, so das der nächste Kochtermin am 20.5.2017 schon festgelegt wurde. Vielen Dank an Nadine von kinderlachen-oldenburg und Lore vom Kinderschutzbund Oldenburg für die tolle Unterstützung.

 


6.3.2017

kinderlachen-oldenburg zu Besuch im Kindergarten der Gemeinde Friedburg-Marx

 

Heute war es endlich soweit. Die kleinen " Mäuse " vom Kindergarten Marx bekamen Besuch von unserem Kasper und seinen Kameraden. Schon nach wenigen Minuten waren sie voll dabei. Jeder durfte sich eine eigene Handpuppe aussuchen. Dann ging es hinter die Bühne und mit ein wenig Hilfe konnten die Kleinen zeigen was für ein Talent in ihnen steckt. Nach Ende der Vorführung mußten sie dann die Handpuppen wieder freiwillig zurückgeben. Damit ihnen das nicht zu schwer fiel wurden die Puppen gegen Handschuhe ausgetauscht, welche sie bemalen durften und dann mit nach Hause nehmen konnten. Das kam dann bei den Kids sehr gut an und man hat mal wieder  Kinder erlebt die sich einfach nur gefreut haben.

 


19.2.2017

Trotz Niederlage ein Volltreffer !

 kinderlachen-oldenburg  beim VfB zum Heimspiel gegen Flensburg

 

Heute waren wir zu Besuch beim VfB Oldenburg. In der ersten Reihe konnten auch die kleinsten Kids super zusehen.

Sehr schnell war klar das wir mit einigen "Trainern" zu Besuch waren. Einige Experten wollten zuerst einmal den Schiedsrichter auswechseln. Ansonsten wurde uns der Spielverlauf fachmännisch erläutert. Damit die Zeit nicht zu lang wurde gab es zwischendurch eine kleine Stärkung : Pommes rot-weiß. Ein warmer Imbiss kam bei den Außentemperaturen gut an. So ging es in die zweite Halbzeit und die Hoffnung auf einen Sieg war noch vorhanden.

Nach dem Abpfiff gab es dennoch keine Enttäuschung, denn alle waren von dem Stadionerlebnis begeistert. Der VfB spendierte noch für alle ein Poster mit Autogrammen aller Spieler.  Ein schönes Erlebnis  Unser Dank geht an den VfB.

 

 

 


  © by kinderlachen-oldenburg e.V. Die Bilder dürfen nur mit schriftlicher Erlaubnis des Vereins kopiert oder anderweitig verwendet werden.


Besucherzaehler